„GESUNDHEITSPSYCHOLOGIE ist ein Teilbereich der Psychologie zur Förderung und Erhaltung der Gesundheit, Verhütung von Erkrankungen, Bestimmung von Risikoverhaltensweisen, Verbesserung des Systems gesundheitlicher Versorgung (Schmidt & Schwenkmezger, 1992).“


Merkmale von Gesundheit sind nach Becker und Minsel (1986):

  • positive emotionale Befindlichkeit
  • hohe physische bzw. psychische Energie
  • Spontanität/Expressivität und Selbstbehauptung
  • Optimales Funktions- und Leistungsniveau
  • Autonomie
  • Hohes Selbstwertgefühl


Merkmale von Krankheit sind nach Becker und Minsel (1986):

  • negative emotionale Befindlichkeit • Energiemangel
  • Funktions- und Leistungsstörung
  • Selbstzentriertheit
  • Hilfesuchen und Abhängigkeit
  • Geringes Selbstwertgefühl


Eine Möglichkeit der Gesundheitsförderung kann das Erlernen von ENTSPANNUNGSMETHODEN wie das „Autogene Training“ von Schultz, sowie der „Progressiven Muskelentspannung nach Jacobson“, bieten.


Ziel sollte die Unterstützung der Erholungs- und Regenerationsfähigkeit des menschlichen Organismus sein. Entspannungstrainings können die Gesundheit stärken und die Lebensqualität fördern.


In ca. fünf Einheiten kann die selbständige Anwendung von Autogenem Training sowie Progressiver Muskelentspannung erlernt werden.